Überschrift

 

 

 

Spielend ins Gespräch gefunden

 

Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte gestalten gemeinsam einen Spieleabend

 

Dieser kalte und regnerische Herbsttag war wie gemalt für einen Spieleabend. Dieser war jedoch anders als üblich, hatte doch der Arbeitskreis Kita-Grundschule aus Westenholz und Hagen hierzu eingeladen. Über 70 Eltern waren der Einladung gefolgt und hatten sich im Sport- und Begegnungszentrum in Westenholz eingefunden.

Angeleitet vom Spiele-Experten Thomas Henze aus Schloß Neuhaus konnten die Eltern zahlreiche Spiele ausprobieren. Dabei fungierten die Erzieherinnen und Lehrkräfte als „Paten“ für einzelne Spiele. Nach zwei Stunden intensiven Spielens fiel dann auch der ein oder andere Tipp für die jeweilige Einrichtung oder das Elternhaus ab. Am Ende des Abends waren sich alle Anwesenden einig: Diese Art des Spielabends soll unbedingt wiederholt werden.

Kinder in Westenholz und Hagen wachsen im Zirkuszelt

über sich hinaus

 

Circus Phantasia gastiert eine Woche lang am Grundschulverbund

 

Eine Woche lang drehte sich am Grundschulverbund Westenholz-Hagen alles um den Zirkus. Direkt vor den Herbstferien hatte der Circus Phantasia zum zweiten Mal nach 2014 sein Zelt in Westenholz aufgeschlagen. Schon der Zeltaufbau geriet zu einem besonderen Event, hatten sich doch etwa 100 Eltern, Lehrkräfte und Kinder eingefunden, um das Chapiteau in direkter Schulnähe zu errichten. Die intensiven Proben fanden in den Klassenräumen, im Zirkuszelt und im angrenzenden Sport- und Begegnungszentrum statt. Die Kinder des Standortes Sudhagen wurden jeden Tag mit Bussen zum Nachbarstandort gebracht.

Zu allen vier Aufführungen war das Zirkuszelt gerammelt voll. Die Stimmung schwappte aus Manege in den Zuschauerraum und wieder zurück. Die Erstklässlerinnen und Erstklässler vom Schwarzlichttheater entführten zusammen mit Zirkusdirektor Lars Wasserthal und Anastasia (einer Schülerin des Grundschulverbundes) die Zuschauerinnen und Zuschauer nach Phantastasien. Jongleurinnen und Jongleuren gelang es, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Fakire zeigten ihre schmerzhaften Nummern ohne mit der Wimper zu zucken und verblüfften das Publikum nachhaltig. Das galt auch für die Schwerterkiste, in der ein Kind verschwand und wieder auftauchte, obwohl die Kiste mit zahllosen Schwertern durchbohrt war. Die Clowns hatten gleich meherere Auftritte. Sie brachten die anwesenden Besucherinnen und Besucher immmer wieder zum Lachen. Akrobatinnen und Akrobaten und die Artistinnen und Artisten am Drahtseil und am Trapez präsentierten ihre spektakulären Nummern unter tosendem Applaus des Publikums. Dieses wurde auch von den Zauberinnen und Zauberern mit tollen Tricks verblüfft.

Jede Veranstaltung endete mit der Zirkushymne „Er ist Clown in einem Zirkus“, die alle Akteure und auch die Zuschauerinnen und Zuschauer aus voller Kehle mitsangen.

Die Projektwoche „Zirkus“ zeigte sich als voller Erfolg. Die Kinder des Grundschulverbundes Westenholz-Hagen stellten vor großem Publikum ihr intensiv geübtes Können unter Beweis. Die Lehrkräfte konnten ihre Schülerinnen und Schüler einmal von einer anderen Seite kennenlernen. Und die Eltern aus Sudhagen und Westenholz waren wieder einmal zur Stelle: Beim Auf- und Abbauen des Zirkuszeltes, als lautstarke Unterstützerinnen und Unterstützer im Zelt oder sogar als Gruppenleiterinnen einer Zirkusgruppe.

Insgesamt war es für den Grundschulverbund ein wichtiges Zeichen der Zusammengehörigkeit. Und dass der Zirkus über eine generationenübergreifende Strahlkraft verfügt, konnte man daran ablesen, dass sich sowohl die Kindertageseinrichtungen aus Westenholz und Sudhagen zu einer Aufführung einfanden wie auch die Seniorinnen und Senioren vom Haus Lebensfreude aus Westenholz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GSV Westenholz-Hagen